YES für CODIPRO in Japan!

20/10/2014

CODIPRO wurde neben 7 anderen Unternehmen für die Teilnahme am Programm YES (Young Executive Stay Program IX - Aufenthaltsprogramm für junge Führungskräfte) in Japan ausgewählt.

Dieses von der Belgisch-Luxemburgischen Handelskammer in Japan (BLCCJ) und der  Belgisch-Japanischen Vereinigung und Handelskammer (BJA) organisierte Programm dient dazu kleine und mittlere Unternehmen (PME) mit den japanischen Handelspraktiken vertraut zu machen.

Verschiedene Seminare und intensive Vorbereitungssitzungen haben bereits 8 Teilnehmern ermöglicht, Informationen aus erster Hand über die Exportverfahren nach Japan zu erhalten. „Wir haben von der Beratung profitiert, um auf dem japanischen Markt Fuß fassen zu können. Die japanische Handelskultur unterscheidet sich vollkommen von jener, die wir in Europa kennen“, erklärt dazu Benoît Cop, Exportmanager von CODIPRO.

Visite de l'atelier de production de CODIPRO à Wiltz pour Ken Tanaka et d'autres auxiliaires japonais du Programme YES.Von der BLCCJ gestellte Korrespondenten begleiten die Teilnehmer vor Ort bei der Suche nach potenziellen Partnern. „Die japanische Industrie und die japanische Technologie sind hoch qualifiziert. Unsere Anschraubwirbel erfreuen sich dort großer Beliebtheit weil Sie in Verbindung mit Qualität stehen. Mit der Hilfestellung von Ken Tanaka, meiner japanischen Kontaktperson, bereiten wir die Teilnahme intensiv vor. Die Kenntnisse über die Eigenschaften und die technischen Daten unserer Produkte wurden gemeinsam vertieft " erklärt dazu Benoît.  

Die japanischen Industriebetriebe sind hinsichtlich der Qualität der Produkte und der Sicherheit von Personen und Gütern kompromisslos. Nach der Besichtigung der Produktionswerkstatt von CODIPRO bin ich mir darüber im Klaren, dass wir die gleiche Philosophie über diese grundlegend wichtigen Themen teilen. Das motiviert uns und die Zusammenarbeit mit einem wichtigen Partner wie Codipro." bekennt Ken Tanaka.

Welche Gelegenheiten gibt es für CODIPRO?

CODIPRO möchte die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern ausbauen und etwa zehn andere Unternehmen besuchen. Ziel der Besuche ist der Aufbau eines Vertriebsnetzes, welches das gesamte japanische Staatsgebiet abdeckt.